Oberberg-StiftungAktivitätenWilhelm-Feuerlein-PreisWilhelm-Feuerlein-Preis 2016

Verleihung Wilhelm-Feuerlein-Forschungspreis 2016

Am 7. September 2016 überreichten die Oberberg Stiftung Matthias Gottschaldt und die Deutsche Suchtstiftung (DG-Sucht) den Wilhelm-Feuerlein Forschungspreis an die Preisträger im Rahmen des 7. Deutschen Suchtkongresses in Berlin.

Die Preisträger des diesjährigen Wilhelm-Feuerlein-Forschungspreises sind Frau Dr. rer. nat. Eva Hoch, Herr Priv.-Doz. Dr. med. Bernd Lenz, Herr Professor Dr. rer. nat. Christian P. Müller und Herr Professor Dr. med. Johannes Kornhuber.

Frau Dr. rer. nat. Eva Hoch (Leiterin der Arbeitsgruppe Interventionelle Suchtforschung), Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Klinikum der Universität München, wurde für ihre wissenschaftliche Arbeit im Bereich der Anwendungs- und klinischen Forschung „Behandlung cannabisbezogener Störungen“ gewürdigt. Die Wissenschaftlerin leitet ein translationales Forschungsprogramm, in dem das modulare Behandlungsprogramm „CANDIS“ für ältere Jugendliche und Erwachsene mit Cannabismissbrauch und –abhängigkeit entwickelt, evaluiert und in die Versorgung transferiert wurde. Weiterlesen

Herr PD Dr. med. Bernd Lenz (Leiter der Arbeitsgruppe Psychoneuroendokrinologie), Herr Prof. Dr. rer. nat. Christian P. Müller (Professur für Suchtforschung) und Herr Prof. Dr. med. Johannes Kornhuber (Lehrstuhlinhaber) aus der Psychiatrischen und Psychotherapeutischen Klinik des Universitätsklinikums Erlangen wurden für ihre wissenschaftliche Arbeit zur Bevölkerungsepidemiologie "Prenatal and adult androgen activities predict alcohol dependence“ ausgezeichnet. Die Forscher untersuchten in Zusammenarbeit mit weiteren Kliniken und Abteilungen des Universitätsklinikums Erlangen die Rolle von intrauteriner und adulter Androgenaktivität für die Entwicklung und den Verlauf von Alkoholabhängigkeit. Weiterlesen

Der Preis wird alle zwei Jahre von der Oberberg Stiftung Matthias Gottschaldt in Kooperation mit der Deutschen Suchtstiftung, die das hoch renommiert besetzte Prüfungskomitee stellt, vergeben. Er gilt als die bedeutendste Auszeichnung im deutschen Sprachraum im Bereich der Suchtforschung und Suchttherapie.

Fotos: Kerstin Klupsch © Oberberg Stiftung

 

Weitere Informationen zum Wilhelm-Feuerlein-Preis